Ausgezogener Rhabarber-Topfenstrudel

Das ist eine heikle Geschichte mit diesem Strudel…
Da ich die Fülle etwas zu gut verrührt habe, war das eine etwas flüssige Sache… ABER- ich hab’s hinbekommen ihn ohne größere Probleme zu füllen! Yeah!:-)

Für den Strudelteig braucht ihr:

15 dag Mehl
2 El ÖL
1 TL Essig
80 ml Wasser
eine Prise Salz

Für die Füllung braucht ihr:

1 Pkg. Mehlspeistopfen
1/2 Becher Sauerrahm
3 Eier
15 dag Zucker (wer’s süßer mag, kann auch mehr nehmen)
1 Vanilleschote
1 Schuss Rum
4-5 Stangen Rhabarber
Butter zum Bestreichen

So geht’s:

Für den Strudelteig vermischt ihr einfach alle Zutaten und verarbeitet sie zu einem glatten Teig.
Stellt diesen nun für eine halbe Stunde zugedeckt in den Kühlschrank.

Den geschälten und geschnittenen Rhabarber in einer Pfanne mit etwas Zucker warm machen – die Stücke in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

rubarb

Die Eier trennen und die Dotter mit Zucker, Rum und Vanillemark schaumig rühren.
Als nächstes Topfen und Sauerrahm grob unterrühren und den Eischnee steif schlagen.

Jetzt kommt der Teig:
Das ist eigentlich gar nicht so schwierig und auch wenn man ein paar Anläufe braucht – aber man kauft danach sicher nie wieder fertigen Strudelteig! 😉

Rollt den Teig ein bisschen aus – ölt euch die Hände ein – fährt mit den Fingern unter den Teig und zieht in langsam und ganz behutsam von innen nach aussen.
Normalerweise ist es kein Problem wenn ein paar Löcher entstehen, in diesem Fall wär es aber blöd gewesen, da ja meine Fülle so flüssig war…. 😉

rubarb1

Nun erst hebt ihr den Schnee vorsichtig unter die Topfenmasse (nicht zu stark rühren)!
Streicht die Creme gleichmäßig auf den Teig und verteilt die Rhabarberstücke darauf.

Normalerweise legt man unter den Teig ein bemehltes Geschirrhangerl o.ä. damit man ihn besser zusammenrollen kann – ich hatte aber einen derartigen Stress mit meiner flüssigen Fülle, dass ich das total vergessen habe.. bitte verzeiht!
Die Nahtstelle sollte außerdem unten sein… (hab ich eigentlich irgendwas richtig gemacht ?! 😉 )

Bestreicht den Strudel nun mit flüssiger Butter und gebt ihn bei ca. 180 Grad 30-40 Minuten ins Rohr.

Das war’s – nächstes Mal pass ich besser auf! 🙂
Mahlzeit!

rubarb2

PS:

Den Rhabarbersaft hebt ihr natürlich auf und mischt ihn mit Sekt, Zitrone und Minze! Yeah!

rhabisaft

2 Kommentare zu „Ausgezogener Rhabarber-Topfenstrudel“

  1. Hallo Doris,
    erstmal freue ich mich, dass Du auf meinen Blog gestoßen bist und diesem nun folgst, zweitens wollte ich Dir deshalb einen Gruß hier lassen und drittens muss ich Dir sagen, dass dieser Strudel sich megaaaaa-lecker anhört!! Den werde ich definitiv mal backen! Ganz klasse!
    Liebe Grüße
    ☆ Mara

    1. Hallo Mara!

      Vielen Dank für dein Feedback! 🙂
      Ja, ich verfolge dich schon länger -und jetzt halt „offiziell“.. haha..
      du machst auch wirklich super tolle Fotos muss ich sagen (als nebenberufliche Fotografin sticht mir sowas natürlich sofort ins Auge..;-) )
      Jaaa dieser Strudel – der hat mich Nerven gekostet – also BITTE mach die Fülle etwas fester – sonst kriegst du Probleme…. 😉

      Ganz liebe Grüße und falls du’s noch nicht gelesen hast: PLEASE – VOTE FOR ME!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s