Heidelbeer-Joghurt Kuchen mit Zitronenglasur

Ich habe dieses Rezept auf einem ganz tollen Blog gefunden und mir schnell in mein Büchlein gekritzelt.. nun finde ich die Blog-Adresse nicht mehr! 😦 Falls der Urheber dieses klasse Kuchens auf diesen Beitrag stößt – sorry mate!!
Dies ist mein 1. Becher-Kuchen und sicher nicht mein letzter.. total einfach und schnell, dass ich da nicht früher draufgekommen bin.. 😉

Ihr braucht:

1 Becher Joghurt
1 Becher Zucker fein
3 Becher Kuchenmehl
1 Becher Pflanzenöl
1 Pkg. Bio-Vanillezucker
1/2 Pkg. Bio-Puddingpulver
4 ganze Eier
Backpulver
Heidelbeeren nach Geschmack
(frisch oder TK, meine waren wieder die von Oma 😉 )

Für die Glasur:
2 Zitronen
Staubzucker (nach Gefühl)

So geht’s:

Man nehme eine große Schüssel und gibt das Joghurt hinein. Nach und nach die anderen Zutaten (mit dem leeren Joghurtbecher als Maß) hinzu geben und am Ende vorsichtig die Heidelbeeren unterrühren. Stellt Euch vor – das war’s schon!
Nun eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und den Kuchen bei ca. 180 Grad so lange backen, bis er (wie abgebildet) oben Risse bekommt und schön gebräunt ist. Für die Zuckerglasur vermischt ihr Zitronensaft mit Staubzucker und schlagt dies mit dem Mixer zu einer dickflüssigen Masse. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, gießt ihr die Glasur darüber.
Garniert den Kuchen noch mit ein paar frischen Heidelbeeren, das Auge isst ja schließlich auch mit… 😉

sk3

sk2

sk1

17 Kommentare zu „Heidelbeer-Joghurt Kuchen mit Zitronenglasur“

  1. Sieht lecker aus und geht auch noch so einfach & schnell – das werde ich sicher ausprobieren. Vermutlich kann man das Ganze ja auch als Cupcake oder Kuchen im Glas gut umsetzen. Jetzt muss ich nur noch Heidelbeeren an den Start bringen. Ich finde Waldheidelbeeren ja auch am besten, habe aber leider keine Omi mehr, die für mich sammelt 😉

    1. Vielen Dank für dein Feedback!! 😀
      Ja ich denke auch dass sich das im Kleinformat gut machen lässt.. bin am SA zum Kochen eingeteilt und werde das evtl. als Nachspeise probieren – mal kucken wie’s wird! Gut Nacht und GLG D.
      PS: und ja – meine Oma ist Goldes Wert!! 😉

  2. Liebe Doris, der Kuchen sieht super aus. Ich würde mir am liebsten ein Stück abschneiden 😉
    Wie viel Heidelbeeren hast Du eigentlich verwendet? Irgendwie finde ich keine Mengenangabe oder ich bin blind :-/ Hast Du eigentlich frische oder TK-Beeren für den Teig genommen? Ich glaub ich muss den unbedingt mal ausprobieren 🙂

    1. Viiiielen Dank für dein Feedback! 🙂 Ich hab nicht nur die Mengenangabe vergessen, ich habe die Heidelbeeren überhaupt nicht erwähnt.. haha, sorry, das sollte nicht passieren – hab es eben geändert. Also ich habe frische genommen, aber ich denke mit TK funktionierts auch..
      Mengenangaben sind bei mir immer eine schwierige Geschichte. Ich mache sehr viel nach Gefühl und wiege eher wenig ab 😉 Du wirst das bei vielen Rezepten von mir zu lesen bekommen „Menge wie gewohnt nach Gefühl“ 😉
      Auf jeden Fall vielen Dank für das liebe Kommentar, freut mich total!! Lass es mich wissen wie er dir gelungen ist. GLG Doris

      1. Na Du hast ja die Heidelbeeren im Titel und auf den Bildern erwähnt 😉 Ich kenne das mit den Mengenangaben nach Gefühl… Wenn ich dann ein Rezept posten will frag ich mich dann immer, wie viel ich denn nun wirklich rein hab. Ich glaub manche können nämlich nur schlecht nach Gefühl kochen, zumindest stell ich das immer wieder ernüchternd fest…
        Also Kuchen wird mit frischen Heidelbeeren gemacht, schließlich ist ja grad Saison, da wäre alles andere Blödsinn 😉
        Liebe Grüße Claudi

      2. Schön dass wir da auf der gleichen Wellenlänge sind.. 😉
        Ja frische sind eindeutig besser – TK lassen auch immer so viel Wasser, das nervt etwas…
        Wünsch dir einen schönen Tag!
        Alles Liebe! D.

  3. Genau mein Ding! Ich hab dich über einen Kommentar gefunden und finde deinen Blog super! So viele tolle Sachen! Ich werde dir gleich mal folgen! Liebe Grüße!

    1. ooohhh!!!! 😀 Vielen vielen Dank für die Blumen! ❤
      Ich finde ja grundsätzlich, dass viel zu wenig kommentiert wird bei diesen ganzen fabelhaften Blogs! Habe mir deshalb vorgenommen, immer eine Zeile zu schreiben wenn ich was toll finde! 🙂
      Also in diesem Sinne – VIELEN DANK FÜR DEIN KOMMENTAR! 😀
      GLG
      D.

      1. Ja, geht mir ähnlich, aber ich kann auch einfach nicht anders, wenn ich etwas geniales sehe. Damit ich deinen Blog aber nicht voll-spamme, mache ich das nur bei den kommenden Posts:) Hab mich mal weiter durchgeklickt und so viel leckeres gefunden bei dir! Da wird wohl einiges nachgemacht:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s